Warum?

Sparring mit Hamid Rahimi in Hamburg

Sparring mit Hamid Rahimi in Hamburg

FIGHT4PEACE ist eine Charity Box-Gala zwischen Hamid Rahimi und Afghanistan Blogger Boris Barschow. Der 45-jährige Journalist hat den in Hamburg lebenden Afghanen zu einem Showkampf herausgefordert, um Aufmerksamkeit für die politische und gesellschaftliche Situation am Hindukusch zu schaffen. Von dem Erlös wollen die beiden eine Schule in Afghanistan bauen. Ziel der Gala ist es, Menschen, die am Friedensprozess in Afghanistan beteiligt sind, in den Dialog zu bringen. Der Kampf soll sowohl im afghanischen als auch im deutschen Fernsehen live übertragen werden. Erste Gespräche werden diesbezüglich schon geführt.

FIGHT4PEACE ist ursprünglich die Mission des amtierenden WBU Boxweltmeisters Hamid Rahimi, der in Afghanistan geboren wurde und seit 20 Jahren in Hamburg lebt. Am 30. Oktober diesen Jahres hat er sich einen Traum in Kabul verwirklicht: nämlich den ersten Profiboxkampf seit 30 Jahren in Afghanistan stattfinden zu lassen. Den Kampf gegen Said Mbelwa aus Tansania hat er nach einem technischen K.O. gewonnen und darf nun um den WBO-Weltmeistertitel kämpfen.

“Fight for Peace” in Kabul: über 3000 afghanische Zuschauer in einer Halle, sämtliche Ethnien des Landes friedlich in einer Sporthalle, die ihrem gemeinsamen afghanischen Helden feiern. Fast eine ganze Nation hat sich vor den Fernsehern versammelt, um einen Abend jenseits des Kriegs- und Terroralltages zu genießen…ein Stück Normalität, die gefühlt noch in weiter Ferne liegt. Überglückliche Menschen wie bei einer WM, die Menschen haben geklatscht, Hochzeitmusiker unterbrechen ihre Vorstellung unterbrochen, Einkaufszentren werden geschlossen. Boxfieber in Afghanistan.

Boris Barschow beim Sparring mit Profi Boxtrainer Rüdiger May

Boris Barschow beim Sparring mit Profi Boxtrainer Rüdiger May

FIGHT 4 PEACE” ist keine reine Boxaktion: der Kampf für Frieden geht alle an. “Only together we can bring Peace”, so das Motto des Wahl-Hamburgers Hamid Rahimi. “Nur zusammen können wir Frieden schaffen”, meint der Afghane. “Fighten ist nicht nur Boxen, jeder kann etwas für den Frieden tun: Der eine ist Kameramann, der andere Modedesigner, jeder kann etwas tun, das ist das Konzept. Jeder kann fighten, egal wo”, so Rahimi. “Fight for Peace” wird nun auch vom Afghanistan-Blog unterstützt – für einen guten Zweck, für ein Kinderhilfsprojekt in Afghanistan. Der Kampf soll zwischen dem 11. und 19. Oktober 2013 in Hamburg stattfinden. Journalist & Afghanistan-Blogger Boris Barschow hat den Profiboxtrainer Rüdiger May an seiner Seite und bereitet sich nun 5x die Woche auf diesen Charity-Kampf vor:

“Für einen guten Zweck lasse ich mir gerne etwas auf die Fresse hauen.”